Reise-Touristik

Zwei Flüsse an zwei Wochenenden

Zwei Flüsse an zwei Wochenenden

Der Kocher-Jagst-Radweg bietet alternative Routenvarianten für den
Aktivurlauber
57506nbild1Foto-djdArbeitsgemeinschaft-Kocher-Jagst-RadwegJan-Buergermeister

Kocherabwärts kann man von Aalen aus in die ehemalige Reichsstadt Schwäbisch Hall radeln.
Foto: djd/Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg/Jan Bürgermeister

(djd). Die idyllische Natur genießen, schöne Fachwerkstädte entdecken und Zwischenstopps an Burgen und Schlössern einlegen: Natur- und Kulturliebhabern wird entlang des 332 Kilometer langen Kocher-Jagst-Radwegs viel geboten. Als Rundkurs angelegt, kann der beliebte Radweg in beide Richtungen von verschiedenen Ausgangsorten aus befahren werden. An- und Abreise sind problemlos mit der Bahn möglich. Eine gute Idee für sportliche Radfahrer ist es, jeweils einen Fluss an einem Wochenende zu befahren. Genaue Etappenbeschreibungen mit GPS-Daten zum Herunterladen gibt es unter www.kocher-jagst.de. Wer Lust auf eine kürzere Rundtour hat, kann die Gesamtstrecke durch zahlreiche Querverbindungen abkürzen. So kann man beispielsweise auch an mehreren Wochenenden oder einem verlängerten Wochenende immer wieder andere Rundtouren erradeln.
Weiterlesen…

Skispaß in der Frühlingssonne

Skispaß in der Frühlingssonne

Ladis in Tirol lockt mit Wohlfühlstationen auf und neben der Piste
Wohlfühlstationen

Die sogenannten Wohlfühlstationen laden zum Krafttanken in der Frühlingssonne ein.
Foto: djd/www.hotel-puint.at/Serfaus-Fiss-Ladis/Tirol/Andreas Kirschner

(djd). Schneesportler lieben die Frühlingssonne, die ihnen morgens und abends eine Extraportion Licht sowie viele wärmende Strahlen liefert. In Wintersportorten wie etwa dem urigen Bergdorf Ladis, das auf einem sonnigen Plateau im oberen Inntal liegt, kommen Skifahrer, Langläufer, Rodler oder Winterwanderer bis in den April hinein auf ihre Kosten. Schließlich erstreckt sich das Tiroler Großraumskigebiet Serfaus-Fiss-Ladis mit seinen insgesamt 204 Pistenkilometern und einem 120 Kilometer umfassenden Loipen-Netz auf eine schneesichere Höhe bis 2.820 Meter. Sonnenbaden und Kraft tanken, das kann man nicht nur auf den Terrassen der vielen Berghütten, sondern auch in den sogenannten Wohlfühlstationen im Skigebiet – auf ergonomischen Genussliegen über bequeme Hängematten bis hin zu chilligen Loungemöbeln.
Weiterlesen…

Malerische Impressionen

Malerische Impressionen

Das Ellwanger Seenland kann man besonders gut auf dem Fahrrad
entdecken
57243pnbild1Foto-djdStadt-Ellwangen

Von Ellwangen aus gelangen Radler entlang des Kocher-Jagst-Radwegs zum Bucher-Stausee.
Foto: djd/Stadt Ellwangen

(djd). Orrotsee, Bucher-Stausee oder Fischbachsee: Malerisch eingebettet in die hügeligen Ausläufer der schwäbischen Ostalb liegen die vielen Gewässer des Ellwanger Seenlandes und laden zu entspannten Naturerlebnissen ein. Im Frühling lässt sich das Seenland besonders gut mit dem Fahrrad erkunden. Als Ausgangsort für kurzweilige Touren bietet sich beispielsweise das schmucke Ellwangen an der Jagst an. Zum Radlerfeierabend kann man die malerische Altstadt mit ihren gemütlichen Lokalen genießen und bei einem Stadtspaziergang Bau- und Kunstschätze entdecken – etwa die spätromanische Basilika St. Vitus oder das fürstpröpstliche Schloss.
Weiterlesen…